Xundheit! - 14. Gesprächskreis zur Wirtschaftspolitik

29.9.2021, 16.00 Uhr

14. Gesprächskreis zur Wirtschaftpolitik

Xundheit! Wie sichern wir die Gesundheitsversorgung abseits der Zentren?

Das Gesundheitswesen ist in vielerlei Hinsicht herausgefordert: durch die steigende Zahl älterer, chronisch oder mehrfach erkrankter Menschen, durch den medizinischen Fortschritt, der vieles ermöglicht, aber auch hohe Ansprüche an spezialisierte Fachkräfte und Einrichtungen stellt, durch steigende Gesundheitskosten und die Frage nach deren Finanzierung.

Besonders herausgefordert sind ländliche, peripher gelegene Regionen. Die gewohnte Versorgung mit wohnortnahen, umfassenden und rund um die Uhr verfügbaren Leistungen stösst zusehends an ihre Grenzen. So geraten kleinere Spitäler personell wie finanziell vermehrt unter Druck und müssen Leistungen abbauen.

Der 14. Gesprächskreis zur Wirtschaftspolitik widmet sich möglichen Lösungsansätzen: Welche Versorgungsmodelle werden den künftigen Anforderungen gerecht? Welchen Beitrag kann die Digitalisierung leisten? Welches sind mögliche Strategien und Massnahmen und wie können die Entscheidungsträger Leistungserbringer und Bevölkerung überzeugen?

Programm

Der Anlass besteht aus zwei Teilen: Zunächst findet eine Expertenrunde (16:00 bis 17:30 Uhr) mit Fachleuten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft statt. Im kleineren Kreis bilden kurze Inputreferate die Diskussionsgrundlage für einen fachspezifischen Austausch zu möglichen Lösungsbeiträgen, welche sich durch die Digitalisierung ergeben.

Der öffentliche Anlass (ab 18:00 Uhr) in der Aula der FH Graubünden beginnt mit dem Referat:

Zukunft der Gesundheitsversorgung abseits der Zentren – welche Wege versprechen Erfolg?

Dr. med. Yvonne Gilli, Präsidentin der Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte FMH und frühe Verfechterin von Gesundheitsnetzwerken.

Anschliessend folgt eine Podiums- und Publikumsdiskussion mit folgenden Schwerpunkten:

  • Wie kann die Grundversorgung in den Bündner Tälern gesichert werden?
  • Was können integrierte Gesundheitsmodelle leisten?
  • Welche Massnahmen können der Kanton und die Regionen ergreifen, was muss der Bund tun?
  • Wie gelingt es, bestehende Strukturen anzupassen

 

Anmeldungen für den öffentlichen Anlass online unter fhgr.ch/zwf/gespraechskreis.

Anmeldungen zur Expertenrunde direkt an monika.engler@fhgr.ch.

Der Anlass wird hybrid durchgeführt. Die Teilnehmenden können wählen zwischen einer Teilnahme vor Ort an der FH Graubünden (Standort A, Pulvermühlestrasse 57) oder der Teilnahme online per Webex. Für die Teilnahme vor Ort ist das Vorweisen eines gültigen Covid-Zertifikats erforderlich. Es gilt zudem das Covid-19 Schutzkonzept der FH Graubünden