Leistungsstarke Breitbandinfrastruktur ist Grundvoraussetzung

Von Jon Domenic Parolini | Regierungsrat Di, 02.10.2018

Kaum ein Begriff hat in letzter Zeit die Debatten um die Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft so stark geprägt wie die Digitalisierung. Szenarien von tausenden bedrohten Arbeitsplätzen werden umrissen, immer mehr Arbeitsprozesse werden schon heute automatisiert oder vollständig durch Roboter erledigt. Gleichzeitig krempeln neue digitale Geschäftsmodelle ganze Wirtschaftsbranchen fundamental um und stellen teils über Jahrzehnte gewachsene Strukturen in Frage. 

Verständlich, dass solche Prozesse zuerst immer auch Unsicherheiten und Ängste auslösen. Gerade für einen dezentral besiedelten Kanton wie Graubünden muss die Digitalisierung im Sinne der Transformation von Geschäftsprozessen aber primär als Chance angesehen werden. Wie einige erfolgreiche Beispiele bereits heute zeigen, ergeben sich daraus vielfältige Potenziale für die Schaffung neuer Arbeitsplätze sowie für die Bedürfnisbefriedigung von Gästen und einheimischer Bevölkerung. 

In der Oktobersession 2016 überwies der Grosse Rat einen Auftrag "Digitales Graubünden" einstimmig der Bündner Regierung. Die nun auszuarbeitende Strategie und der Massnahmenplan mit Stossrichtungen sind ausgerichtet auf das Ziel, die Standortattraktivität zu steigern, zusätzliche Wertschöpfungspotenziale zu nutzen und einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft zu leisten.Besonders wichtig scheint es uns, dass bereits heute auch die Aus- und Weiterbildungsangebote auf die veränderten Bedürfnisse und Anforderungen ausgerichtet werden.

Vorausdenken und Vernetzung sind zentral. Graubünden ist deshalb seit einigen Monaten als dritter Kanton Mitglied des Vereins digitalswitzerland. Dessen Mitglieder, darunter viele namhafte nationale und internationale Unternehmen und Institute, teilen die Vision einer Schweizals Zentrum für digitale Innovation in Europa. Unser Land soll sich als attraktiver Standort für digitale Start-ups, Unternehmen und Talente positionieren und auch bestehenden KMU Unterstützung bei der Meisterung digitaler Herausforderungen liefern.

Eine unverzichtbare Grundvoraussetzung für die ganzen Transformationsprozesse ist eine leistungsstarke Breitbandinfrastruktur. Der Netzausbau ist eine vielschichtige Angelegenheit, gerade auch im ländlichen Raum. Dank den Aktivitäten verschiedener lokaler Anbieter wie mia Engiadina, connecta, Flims Electric, Falknis-Netz etc. kommt auch im ländlichen Raum eine Dynamik in diese Entwicklung. Das ist gut so!