Massentests sollen mithelfen, die Wintersaison 2020/21 zu ermöglichen

Wirtschaftsforum fordert erweiterte Teststrategien

Das Wirtschaftsforum Graubünden hat heute eine Lagebeurteilung und Lösungsvorschläge im Hinblick auf die touristische Wintersaison in Graubünden publiziert. Das Papier soll ein Denkanstoss sein, denn die Festtage sowie der Rest der Wintersaison seien derzeit ernsthaft gefährdet.

Von Wirtschaftsforum Graubünden Mi, 16.12.2020

Ziel der Publikation ist, erweiterte Teststrategien als Alternative zu «plumpen Lockdowns» in die nationale Diskussion zu bringen und dabei auch die diesbezüglichen Bemühungen der Bündner Regierung zu unterstützen.

Die Massentests in Graubünden (und einige andere Tests und Experimente) beweisen, dass man mit erweiterten Teststrategien derzeit bis zu 5 zusätzliche infizierte Personen pro Tag/1'000 Einwohner findet im Vergleich zur herkömmlichen auf die Testung von symptomatischen Personen ausgerichteten Strategie.

Erweiterte Teststrategien können deshalb als Ergänzung der Schutzkonzepte in Tourismusorten jetzt und nach dem Festtagsgeschäft ab Januar einen entscheidenden Beitrag zur Rettung der Wintersaison beitragen. Denn es gibt gute Gründe anzunehmen, dass die Fallzahlen auch im Januar und Anfangs Februar hoch sein könnten und damit nicht nur das jetzige Festtagsgeschäft sondern auch die restliche Wintersaison teilweise gefährdet ist. Erweiterte Teststrategien in der Schweiz könnten aber höchstwahrscheinlich auch dazu beitragen die Pandemie allgemein rascher in den Griff zu bekommen.