Handelskammer und Arbeitgeberverband Graubünden mit neuem Präsidenten

Seglias folgt auf Dudli

Romano Seglias heisst der neue Präsident von Handelskammer und Arbeitgeberverband Graubünden. Seglias wurde kürzlich an der Generalversammlung zum Nachfolger von Heinz Dudli gewählt.

Von Redaktion GRimpuls Mi, 04.09.2019

Seglias, der seit 2017 dem Vorstand von Handelskammer und Arbeitgeberverband Graubünden angehört wurde von der Generalversammlung einstimmtig als Nachfolger von Heinz Dudli gewählt, wie es in einer Medienmitteilung des Verbands heisst. Gleichzeitig wurde Dudli, der den Verband die letzten vier Jahre präsidierte, zum Ehrenmitglied ernannt.

In seiner Antrittsrede umriss Seglias die Ziele seiner Präsidentschaft. Hauptaufgabe bleibe es, der stetig steigenden Regulierungsdichte durch Politik und Verwaltung mit klaren Stellungnahmen und Forderungen entgegenzuwirken, um weitere Einschränkungen der unternehmerischen Freiheit zu verhindern. «Ich bin überzeugter Verfechter des Erfolgsmodells der Schweiz und unseres Kantons, das auf Basis von unternehmerischer Freiheit und einem liberal-partnerschaftlichen Einvernehmen mit den Arbeitnehmern fusst», so Seglias in seiner Rede.

Kritik an Steuerreform 17

Neben der Hauptaufgabe des Verbands hat sich Seglias weitere Zielsetzungen für seine Präsidentschaft gesetzt. Dazu gehöre die Stärkung des Wirtschaftsstandorts Graubünden. Dies sei gerade in der jetzigen Zeit von zentraler Bedeutung, wo sich der Bündner Grosse Rat bei der Umsetzung der Steuerreform 17 darauf einlasse, den Kanton Graubünden im interkantonalen Vergleich in der Rangliste der Standortattraktivität ganz weit hinten zu positionieren, sagte Seglias. Damit nahm er auch Kritikpunkte auf, die bereits sein Vorgänger in seiner Abschiedsrede kritisiert hatte.

Seglias, der beruflich als Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung für das IT-Unternehmen Inventx tätig ist, sieht die Digitalisierung als Chance für Graubünden. Es gelte, den Kanton bereit zu machen für die Herausforderungen der Digitalisierung.

Als dritte Zielsetzung nannte der neue Präsident die Kommunikation. Die Anliegen der Handelskammer und des Arbeitgeberverbands müssten besser gehört werden. Dies nicht nur bei den wirtschaftlichen Exponenten, sondern auch in der breiten Öffentlichkeit. Erreichen möchte Seglias dies in enger Zusammenarbeit mit den Partnerverbänden der Dachorganisationen der Wirtschaft Graubündens. Dazu soll neben den klassischen Printmedien vermehrt über digitale Kanäle für die Anliegen der Wirtschaft geworben werden.