Grund für die Trennung sind unterschiedliche Ansichten über die strategische Ausrichtung.

Roland Obrist verlässt die Oblamatik

Von Redaktion GRimpuls Di, 29.06.2021

Der Gründer und langjährige CEO der Oblamatik AG in Chur werde das Unternehmen per Juli dieses Jahres verlassen. Obrist führte das Unternehmen in 22 Jahren vom Zweimann-Betrieb zum weltweit führenden Entwickler und Anbieter im digitalen Trinkwassermanagement, heisst es in einer von Obrist verbreiteten Medienmitteilung.

Als Grund für die Trennung werden unterschiedliche Ansichten über die strategische Ausrichtung des Unternehmens genannt. Es falle immer schwer, ein selbstgegründetes Unternehmen zu verlassen, wird Obrist zitiert. Er wünsche dem Unternehmen aber nur das Beste für die Zukunft.

Obrist werde sich nach einem Sabbatical neuen Herausforderungen widmen. Er werde wenn immer möglich in Graubünden bleiben, heisst es in der Mitteilung weiter. Hier gebe es inzwischen viele spannende Möglichkeiten und Chancen. Und wenn er helfen könne, den Kanton zu einem Innovations- und Technologie-Hotspot zu machen, dann würde ihn das freuen.