Kantonsspital Graubünden und Kliniken Valens starten Projekt für Rehaklinik am Standort Kreuzspital

Neue Rehaklinik am Standort Kreuzspital

Im Rahmen der strategischen Spitalplatzoptimierung hatte das Kantonsspital Graubünden entschieden, am Standort Kreuzspital eine Rehabilitationsklinik zu integrieren. Aus fünf Bewerbern fiel die Wahl letztlich auf die Kliniken Valens.

Von Redaktion GRimpuls Di, 15.12.2020

Für das Kantonsspital Graubünden sei die Zusammenarbeit mit den Kliniken Valens die konsequente Weiterentwicklung der strategischen Spitalplatzoptimierung, heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung von Kantonsspital Graubünden und Kliniken Valens. Die beiden Partner werden jetzt gemeinsam die weitere Projektentwicklung angehen.

«Mit der integrierten, spitalnahen Rehabilitation ermöglichender einen noch enger verzahnten Behandlungsprozess an einem Ort und damit einen einfachen und nahen Übergang vom Aktuspital in die Rehabilitation», wird Arnold Bachmann, CEO des Kantonsspitals Graubünden, in der Mitteilung zitiert. Zudem bringe die enge Kooperation des Kantonsspitals mit den Kliniken Valens auch eine Erleichterung für die Bündner Bevölkerung. Dieser stehe nun die Möglichkeit einer wohnortsnahen Rehabilitation offen.

Für Till Hornung, CEO der Kliniken Valens, ist der Aufbau einer stationären Rehabilitation am Standort des Kreuzspitals der logische nächste Schritt in der langjährigen Zusammenarbeit mit dem Kantonsspital Graubünden. Man sei überzeugt, für die Gesunheitslandschaft Graubünden sowie für die Bevölkerung zukunftsweisende Impulse setzen zu können, wird Hornung in der Mitteilung zitiert.

Die Rehabilitationsklinik soll voraussichtlich Mitte 2022 mit rund 30 Betten den Betrieb aufnehmen.