Späne aus der Denkwerkstatt

Mehr Platz auf Bündner Pisten

Welche Skiregion soll es denn sein –Tirol, Südtirol oder Graubünden? Das Wirtschaftsforum Graubünden präsentiert einen etwas anderen Qualitätsvergleich von Skiregionen.

Von Wirtschaftsforum Graubünden Do, 13.06.2019

Skier gewachst, Bindung eingestellt, warme Handschuhe eingepackt – es kann endlich losgehen zum lang ersehnten Skiweekend in den Bergen. Im Vorfeld hat man sich natürlich gründlich schlaugemacht, welches Gebiet am meisten zu bieten hat.

Die Pistenkilometer, der Ticketpreis der Bergbahnen, die besten Après-Skiparties, Familienangebote oder Hotelpackages – es gibt viele Kriterien, die man vergleichen kann. Für leidenschaftliche Skifahrerinnen und Snowboarder gibt es aber ein weiteres Kriterium, das besonders wichtig ist: Je mehr Platz auf der Piste zur Verfügung steht, desto (sorgen)freier kann man seine Schwünge geniessen.

Quelle: Wirtschaftsforum Graubünden basierend auf diversen Statistiken

 

Die Auswertungen des Wirtschaftsforums Graubünden zeigen: In Graubünden haben Ski- und Snowboardfans im Vergleich mit dem Tirol und dem Südtirol deutlich mehr Platz auf den Pisten. Pro Skifahrer und Tag stehen über 1200 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. Die Skigebiete im Südtirol und erst recht im Tirol bieten nicht einmal die Hälfte dieser Fläche pro Skifahrertag an. Damit sind die Platzverhältnisse dort pro Skifahrer und Tag deutlich weniger grosszügig.

Diese Feststellung sollte eigentlich ein starkes Argument für die Rechtfertigung allfällig höherer Kosten in der Schweiz bilden. Was macht der Bündner Tourismus aus dieser einfachen Erkenntnis?