Zusammenschluss in der Betonbranche

Kieswerk Oldis übernimmt Battaglia Beton

Die Kieswerk Oldis AG übernimmt rückwirkend auf den 1. Januar 2020 die Battaglia Beton AG mit Sitz in Thusis. Die Battaglia Beton AG beliefert die Regionen Imboden und Viamala mit Betonprodukten.

Von Redaktion GRimpuls Mi, 22.01.2020

Mit dem Kauf der Battaglia Beton AG werde auch das Werkpersonal übernommen. Die Geschäftsführung, Administration und Fakturierung werde in die vorhandene Organisation der Kieswerk Oldis AG integriert, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Durch die Übernahme des Betonwerks der Battaglia Beton AG in Thusis könne das Martkgebiet der Oldis-Gruppe erweitert und ergänzt werden. Zusammen mit der Oldis-Tochtergesellschaft Kieswerk ELA AG in Surses und Bergün/Filisur können die Kunden im Gebiet von Nord- bis Mittelbünden mit genormten Qualitätsbaustoffen beliefert werden, heisst es in der Mitteilung weiter.

Der Zukauf der Battaglia Beton AG sei ein weiterer Punkt der strategischen Ausrichtung der Kieswerk Oldis AG. Dieser ermögliche Synergien für einen optimalen Kundennutzen. Neu wird ausserdem ein umfassender Mulden-Service ab dem Standort Haldenstein angeboten. Dadurch verstärke die Kieswerk Oldis AG die Rückgewinnung von Ressourcen in den Stoffkreislauf und setze damit einen weiteren Schritt in der Umsetzung der ökologischen Ziele, schreibt das Unternehmen.

Die Kieswerk Oldis AG mit Sitz in Haldenstein beschäftigt rund 20 Mitarbeiter und besitzt Produktionsstätten in Haldenstein und Maladers. Zum Unternehmen gehört ausserdem die Kieswerk ELA AG mit Werken in Surses und Bergün/Filisur.