Innovatives Lerntool setzt sich bei der Jury durch

Jungunternehmerpreis 2020 für das Lerntool Herby

Andrin Pelican und sein Start-up Herby sind die Gewinner des Jungunternehmerpreises 2020. Der Preis für das beste Technik-Start-up ging an die Alunos AG in Landquart. Der Preis wurde coronabedingt am Sonntag erstmals im Rahmen einer TV-Show verliehen.

Von Redaktion GRimpuls Mo, 07.12.2020

Vieles war in diesem Jahr anders als sonst bei der Verleihung des Jungunternehmerpreises 2020. Erstmals in seiner achtjährigen Geschichte konnte das Jungunternehmerforum nicht als Event mit Gästen stattfinden. Gemeinsam mit Medienpartnerin Somedia wurde das Forum kurzerhand in eine TV-Show umgewandelt und am Sonntag, 6. Dezember auf TV Südostschweiz ausgestrahlt.

Als Sieger aus dem Finale für den Jungunternehmerpreis ging das Lerntool Herby von Andrin Pelican hervor. Er verwies mit knappem Vorsprung die beiden weiteren Finalisten Anna Laura Klucker mit ihrem Modelabel Yuli und Softwareentwickler Samuel Rhyner mit seinem Start-up Code Crush GmbH auf die Plätze. «Ich freue mich riesig über diese Auszeichnung», sagte Pelican nach seinem Sieg. Sie bestärke ihn auf seinem Weg und mache Mut dranzubleiben.

Tech-Preis an Alunos

Als bestes Tech-Start-up ausgezeichnet wurde die Alunos AG. Das Unternehmen überzeugte die Tech-Jury aus Integra Biosciences, Oblamatik und CSEM durch seine innovative und zukunftsorientierte Idee, die den Nerv der Zeit treffe, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Alunos AG entwickelt Sensoren zur berührungslosen Messung von Vitaldaten wie Körpertemperatur, Herzfrequenz und Atemrhythmus in Echtzeit.

Christoph Peyer von Alunos nimmt den Best Tech-Startup Preis entgegen Nicolo Angerer, CEO und Co-Founder von LifeDrop

Christoph Peyer, Leiter Research and Development der Alunos AG (links), und Nicolo Angerer, CEO und Co-Founder von LifeDrop mit ihren Preisen der Tech-Jury des Jungunternehmerforums 2020. (Bilder Jessica Kessler/Markenkern AG)

 

Eine Special Mention von der Jury des Tech-Preises erhielt ausserdem die LifeDrop AG aus Davos. Diese hat eine multisensorische Erholungskapsel entwickelt, welche die Jury ebenfalls überzeugt hat.

Wie das 9. Jungunternehmerforum im kommenden Jahr aussehen wird, ist zurzeit noch offen. Allerdings hoffen die Organisatoren darauf, dass der persönliche Austausch dann wieder möglich sein wird, wie sie in einer Mitteilung schreiben.