Sechster Gesundheitsversorgungsbericht Graubünden erscheint zum ersten Mal online.

Gesundheitsversorgungsbericht 2020 erschienen

Bereits zum sechsten Mal veröffentlicht der Kanton Graubünden den Bericht zur aktuellen Gesundheitsversorgung im Kanton. Neu erscheint der Bericht online mit interaktiven Diagrammen, Karten und Tabellen.

Von Redaktion GRimpuls Mi, 18.11.2020

Primär beleuchtet der Bericht die stationäre Versorgung, welche durch die öffentlichen und privaten Akutspitäler, die Rehabilitations- und psychiatrischen Kliniken sowie die Alters- und Pflegeheime bereitgestellt wird. Im Bereich der ambulanten Versorgung sind die ambulanten Leistungen der Spitäler und psychiatrischen Kliniken sowie der Spitex-Dienste abgehandelt.

Zusätzlich gibt der Bericht einen kurzen Überblick über die ambulante ärztliche Versorgung. Wie in den Vorjahren wurde der Gesundheitsversorgungsbericht durch das Zentrum für wirtschaftspolitische Forschung der Fachhochschule Graubünden verfasst.

Neugestaltung des Berichts

Neu ist der Bericht online mit interaktiven Diagrammen, Karten und Tabellen auf der Wirtschaftsplattform «GRimpuls» aufgeschaltet. Die Onlinepublikation ermöglicht eine schneller Veröffentlichung des Berichts und eine laufende Ergänzung der Daten.

In gedruckter Form erscheint der Gesundheitsversorgungsbericht nur noch in diesem Jahr in einer Kurzübersicht als sogenannter Leporello-Flyer.

Die im Bericht erwähnten und aufbereiteten Kennzahlen, Tabellen und Abbildungen können direkt online heruntergeladen werden und dürfen mit Quellenverweis für weitere Zwecke aufbereitet und verwendet werden.

Die Entwicklung stets im Überblick

Der Gesundheitsversorgungsbericht unterstützt die strategisch und operativ Verantwortlichen der institutionellen Leistungserbringer wie auch Behördenmitglieder der Gemeinden bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. Damit sollen für die nachhaltige Führung der Betriebe und damit auch für die langfristige Sicherstellung der dezentralen Gesundheitsversorgung des Kantons zielführende Entscheidungen getroffen werden können.