Bündner Regierung unterstützt Graubünden Ferien bei Werbekampagne

Eine Million Franken für Kommunikationsmassnahmen

Schweizerinnen und Schweizer sollen diesen Sommer in Graubünden ihre Ferien verbringen. Mit einer neuen Werbekampagne sollen sie auf das Ferienangebot aufmerksam gemacht werden. Die Bündner Regierung spricht dafür einen Sonderbeitrag von einer Million Franken an Graubünden Ferien.

Von Redaktion GRimpuls Fr, 22.05.2020

Zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Coronapandemie für den Tourismus ergreift die Bündner Regierung Massnahmen. Sie spricht einen Sonderbeitrag von einer Million Franken an Graubünden Ferien, wie es in einer Mitteilung der Standeskanzlei Graubünden vom Mittwoch heisst.

Damit unterstützt die Regierung eine Kommunikationskampagne von Graubünden Ferien. Diese ist auf die Gewinnung von Schweizer Gästen im Sommer und Herbst ausgerichtet. Die Kommunikationsmassnahmen verfolgen das Ziel, die Gäste zeitnah für eine Reise nach Graubünden zu begeistern, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Gian und Giachen als Werbeträger

Für die Kampange werden die beiden Steinböcke Gian und Giachen sowie diverse flankierende Kommunikationsmassnahmen eingesetzt. Angesprochen werden sollen gemäss Kampagnenplanung von Graubünden Ferien insbesondere Schweizer Gäste, die statt in die Ferne zu reisen, bewusst Nähe und die Erlebnisse der Schweizer Natur suchen.

Der Kampangenstart ist auf Anfang Juni geplant. Eine zweite Kommunikationswelle ist im August mit Fokus Herbst geplant. Für den kommenden Winter stehe Graubünden Ferien zudem mit touristischen Partnern in engem Kontakt, um gemeinsame Massnahmen zu lancieren, schreibt die Standeskanzlei weiter.