Turnaround früher geschafft als geplant

Die Hotelfachschule Passugg ist auf Kurs

Mit dem Rebranding der Swiss School of Tourism and Hospitality ist die Schule in Passugg vollständig in die EHL Group, zu der auch die Hotelfachschule Lausanne gehört, integriert worden. Der Erfolg der seit 2013 bestehenden Zusammenarbeit mit der EHL zeigt sich auch in den Schülerzahlen.

Von Redaktion GRimpuls

«Die Schulen in Passugg und Lausanne ergänzen sich perfekt», sagt Michael Hartmann, Managing Director der Schule in Passugg. Damit sei es möglich, dass die Studierenden in Passugg die Grundausbildung, die höhere Fachschule und den EHL-Bachelor absolvieren können. Somit bilde die Schule das duale System, für das die Schweiz berühmt sei, auch in der Hotelfachausbildung ganzheitlich ab, so Hartmann weiter.

In der Ausbildung arbeitet die EHL Group eng mit dem Affective Science Institut der Universität Genf zusammen. Dies, weil in der Ausbildung das Augenmerk stark auf die Entwicklung der Soft Skills der Studentinnen und Studenten geachtet werde. 

Um für die Trends in der moderenen Hotellerie gerüstet zu sein, müssten die Studenten heute so ausgebildet werden, dass sie in der Lage seien zu inszenieren. Denn die Angebote in der Tophotellerie würden sich immer mehr gleichen, so Hartmann im Interview. Die Inszenierung sorge für die Unterscheidung.

Lesen Sie das ganze Interview hier.