KMU-Frauentagung Graubünden 2019

200 KMU-Frauen besuchen Strafanstalt Cazis Tignez

Auf Einladung des Bündner Gewerbeverbandes haben mehr als 200 Gewerblerinnen an der jährlich stattfindenden KMU-Frauentagung die neue Justizvollzugsanstalt Cazis Tignez besucht.

Von Bündner Gewerbeverband Mo, 28.10.2019

Interessante Einblicke in den Justizvollzug bot die diesjährige KMU-Frauentagung des Gewerbeverbandes vom Freitag, 25. Oktober, in der neuen Strafanstalt in Cazis Tignez. Von Gefängnisdirektorin Ines Follador-Breitenmoser liessen sich die Unternehmerinnen aus dem ganzen Kanton in den Alltag, der hinter den sieben Meter hohen Gefängnismauern gelebt wird, einweihen. Das äusserst interessante Referat und der anschliessende Rundgang vermittelte den Teilnehmerinnen ein hervorragendes Bild über den modernen Strafvollzug.

Die Referenten der KMU-Frauentagung: Anstaltsdirektorin Ines E. Follador-Breitenmoser, Berufs-Hacker Ivano Somaini und Tagungsleiterin Monika Losa (von links). (Bild zVg)

 

Ein sympathischer Hacker

Ebenso begeistern konnte der zweite Referent der Tagung. Ivano Somaini ist von Beruf Social Engineer. Er hackt ganz legal im Auftrag von Unternehmen Banken, Versicherungen, Energiekonzerne oder Institutionen der öffentlichen Hand, um Lücken in deren Sicherheitssystemen aufzudecken, die böswillige Hacker ausnützen könnten. Anhand von illustren Beispielen zeigte der sympathische aus Roveredo stammende ETH-Absolvent auf, welches die grössten Sicherheitsprobleme sind.

Nicht überraschend kommt er zum Schluss: «Fast alle Erfolge, die ich erziele, basieren darauf, dass der Mensch einen Fehler macht. Etwa auf einen Link klickt oder einen fremden USB-Stick einsteckt.» Dass selbst so hoch komplexe Themen wie die immer stärker wachsende Cyberkriminalität auf unterhaltsame Weise präsentiert werden können, war das Verdienst des ehemaligen Kantonsschülers aus Chur, der nicht verheimlichte, dass seit jener Zeit die Schauspielerei sein grösstes Hobby sei und es ihm in der Folge gelungen sei, mit seinem Beruf Freizeit und Alltag miteinander zu verbinden.

Die begeisterten Teilnehmerinnen verdankten seine Ausführungen mit einem lang anhaltenden Applaus, der auch der Tagungsleiterin Monika Losa galt. Am Rande der Veranstaltung wurde sie mit ihrem Team für die perfekte Leitung der Tagung  in höchsten Tönen gelobt.